Altprojekte

COM - ISA Core Vocabularies Working Group: Develpment of Core Vocabularies for Location (Address) and Business

In diesem Projekt wurden Erfahrungen aus der Entwicklung zahlreicher Datenmodelle für die Entwicklung der o.g. Modellstandards der Europäischen Kommission eingesetzt.

AKN Schlanke Erfassung — Pflege

Das Abwasserkataster Niedersachen (AKN) besitzt ein Webanwendung, die auf einfache Bedienbarkeit bei gleichzeitiger Erfüllung der Berichtsanforderungen zugeschnitten ist. Diese Java-Anwendung ist unter Nutzung des Velocity Frameworks mit via Cayenne OR-Mapper angebundenem Oracle-Backend entwickelt und von ENDA gepflegt worden.

bBIS: Diverse Konverter

Das bundesweite Bodeninformationssystem (bBIS) des Umweltbundesamtes ist von ENDA bzgl. des Datenmodells weiterentwickelt und mit Datenkonvertern für die spezifischen Datenformate unterschiedlicher Länderbehörden erweitert worden. Diese Konverter verarbeiten i.d.R. ein spezifisches CSV-, Excel- oder XML-Format und bereiten dieses in ein bBIS-spezifisches XML-Format auf, damit die Daten importiert werden können.

UDIS-Tcl Seendatenbank

Die Seendatenbank des Umweltbundesamts wurde hier mit Daten aus einer SQLServer Legacy-Anwendung befüllt. Dazu wurde ein Schema-Mapping und eine entsprechende Datenkonvertierung durchgeführt. Daneben wurde eine CSV-Importschnittstelle entwickelt, die verschiedene Importmodi und Validierungen auf den Importdaten unterstützt und automatisierte Wert- und Einheitenkonvertierungen und auch Parameterkonvertierungen durchführt.

UDIS-Tcl Code Review Abschlussbericht

Die Softwareproduktlinie UDIS-Tcl wurde auf Beschluss der Geschäftsführung des Herstellers eingestellt. ENDA hat eine Ursachenanalyse und -bewertung durchgeführt und in einem Abschlussbericht ("Code Review") dem Auftraggeber Umweltbundesamt Empfehlungen gegeben, damit zukünftige Investitionen in Umweltinformationssysteme nachhaltiger bzw. konstengünstiger sein können.

E-PRTR Optimierung der Webpräsenz www.prtr.bund.de

Im Rahmen dieser Beauftragung des Landesamts für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hat ENDA verschiedene Maßnahmen von jeweils geringem Aufwand durchgeführt, die den Erfolg dieses ersten deutschen Schadstoffregisters (heute: Thru.de) gesichert haben.